Bäderkultur am Gurnigel

Um 1900 war das Gurnigelbad mit 600 Betten das grösste Hotel der Schweiz. Das schwefelhaltige Wasser aus den Quellen der Region Gantrisch war damals international bekannt. Die zahlreichen Gäste wurden beim Bahnhof in Mühlethurnen abgeholt. Der Unterstand für die Kutschen existiert heute noch. Die Wanderung vom Bergahaus Gurnigel nach Heubach gibt einen Einblick in die Wellness- und Bäderkultur, die vor über 100 Jahren ihren Höhepunkt hatte und den Schweizer Tourismus prägte.
Gehzeit: ca. 3 h, von Gurnigel/Berghaus nach Heubach
Treffpunkt: Gurnigel/Berghaus, 13.15 Uhr
Anreise: Bahn bis Thurnen, Bern ab: 12.12; Bus Gurnigel Berghaus an: 13.09 Uhr.
Rückreise: Bus, Heubach ab : 17.01/18.01; Bern an (Bahn von Köniz): 18.24/19.24 Uhr
Datum: Samstag, 16. Juni 2012

Anmeldung: Volkshochschule Bern