Täufergeschichte in Trub

Die Reformation erschütterte im 16. Jahrhundert die Kirchenlandschaft der Schweiz. Verschiedene Gruppierungen suchten ihren eigenen Weg, der teilweise über die Forderungen der protestantischen Reformatoren hinausgingen. Die Täufer wollten zu einem ursprünglichen Christentum zurückkehren, Gewaltfreiheit leben und die bewusste Taufe im Erwachsenenalter durchführen. Im Staat Bern führte dies zu Verfolgungen, Verbannungen und Hinrichtungen. Das Dorf Trub ist einer der Orte im Emmental mit einer langen Täufertradition. Auf der Exkursion von Trubschachen nach Trub lernen die Kursteilnehmenden neben der Emmentaler Täufergeschichte auch die typische, ländliche Architektur und die Geschichte des Dorfes kennen, das 2006 durch den Film «Die Herbstzeitlosen» weltberühmt wurde.

Datum: Samstag, 25. August 2012
Gehzeit: ca. 2 h, von Trubschachen nach Trub, Rundgang in Trub
Treffpunkt: Trubschachen/bahnhof, 14.15 Uhr
Anreise: Bahn, Bern ab: 13.36; Trubschachen an: 14.11 Uhr.
Rückreise: Bus, Trub ab: 17.32/18.32; Bern an (Bahn von Trubschachen): 18.26/19.26 Uhr

Anmeldung: Volkshochschule Bern